Willkommen auf Homepage der
Speedway Veranstalter Gemeinschaft

NEWS

News


Zurück zur Übersicht

29.05.2017

FIM TEAM Speedway Under 21 World Cup Semi-Final 1

Nach der ausgezeichneten Durchführung der WM-Veranstaltung im letzten Jahr, war es für die FIM klar, den MSC Pocking auch in diesem Jahr wieder eine Prädikatsveranstaltung zu übergeben.

Am Samstag, 3. Juni 2017 (Pfingstsamstag), findet im Rottalstadion in Pocking das Team Semifinale 1 der U-21 Fahrer statt. An den Start gehen die Mannschaften aus Australien, England, Russland und Deutschland.
Der Team-Manager der Australier Mark Lemon, tritt die Reise nach Pocking mit seinem Superstar Max Fricke – amtierender U21 Weltmeister – sowie Jack Holder, Brady Kurtz und Joshua Pickering an. Der Papierform nach sollten die »Aussies« eine kleine Favoritenstellung einnehmen.

Nicht weniger stark sind die Boys von der Insel einzuschätzen. Der englische Überflieger Robert Lambert, Drittplatzierter der Junioren-Weltmeisterschaft 2016, gilt als das größte Talent im englischen Speedway. Erst vor wenigen Tagen konnte er den englischen U21 Titel einfahren. Nicht umsonst hat er Ligaverträge in Polen, Schweden, England und verstärkt das White Tigers Team in der deutschen Bundesliga. Sein Mitstreiter Josh Bates kennt die Pockinger Bahn schon vom letzten Jahr und überzeugte beim WM-Rennen mit einem guten vierten Platz. Vervollständigt wird das Team von der Insel mit Adam Ellis und dem erst 18jährigen Dan Bewley. Die Worte des englischen Team-Chefs in einem kürzlichen Interview: »Es ist kein Geheimnis, wie hoch ich die Fähigkeiten von Dan einschätze und dass er keinen Gegner fürchtet, ist ein großer Bonus für unser Team.

Die russische Föderation lässt sich im Augenblick noch nicht in die Karten schauen. Seit jedoch das Maschinenmaterial im Speedway ziemlich ausgeglichen ist, darf man die Fahrer aus dem Osten nicht mehr unterschätzen, denn an Einsatz- und Risikobereitschaft standen sie noch nie den westlichen Konkurrenten nach.

Das deutsche Team führt Michael Härtel an. Der sympathische Dingolfinger braucht sich in diesem hochkarätigen Aufgebot nicht zu verstecken. Wie weit sich Dominik Möser und Sandro Wassermann in Szene setzen können, bleibt abzuwarten. Vor wenigen Tagen sorgte Lukas Fienhage für eine große Überraschung, als einziger deutscher Fahrer qualifizierte er sich für die drei Finalläufe der Junioren Einzelweltmeisterschaft.

Auf jeden Fall steht dem Rennbesucher ein Rennen der Superlative bevor – nur der Erstplatzierte der beiden Halbfinale sowie der punktbeste Zweitplatzierte lösen eine Fahrkarte zum Finale am 2. September nach Rybnik, wo sie auf den amtierenden Team-Weltmeister Polen treffen. Lassen Sie sich diesen Speedway-Leckerbissen an Pfingsten nicht entgehen und erleben Sie mit den besten Junioren der Welt im Rottalstadion in Pocking SPEEDWAY AT ITS BEST.

Fahrervorstellung 15.30 Uhr – Rennbeginn 16.00 Uhr.
Weitere aktuelle Infos unter www.msc-pocking.de
Text: Manfred Hirsch



Zurück zur Übersicht